Fachausschüsse des Bundes tagen in Kassel

Vom 20. bis 22.4.2018 haben sich die Fachausschüsse der Jugendfeuerwehren in Kassel zu ihrer ersten gemeinsamen Arbeitstagung in diesem Jahr getroffen. Jeder Fachausschuss von Bundesjugendforum, Bildung, Jugendpolitik & Integration, Öffentlichkeitsarbeit und Wettbewerbe hatte dabei ein umfassendes Arbeitspaket abzuarbeiten. Nach einem gemeinsamen Abendessen begannen die einzelnen Fachausschüsse am Freitag zu tagen.

Der große Vorteil dieser Veranstaltung liegt darin, dass man aus den Erfahrungen von den andern Bundesländern lernen und seine eigenen Ergebnisse einbringen kann. So begannen die meisten Tagesordnungspunkte nach dem Kennenlernen der neu gewählten Vertreter mit den einzelnen Berichten aus den Ländern. Beim Bundesjugendforum wurden vor allem die Folgeaktionen zu ihrem Motivationspapier und der Übertritt der Jugendlichen in die Einsatzabteilungen diskutiert. Am Ende der Veranstaltung wurde Leon Pleuger in der Wahl mit großer Mehrheit wieder als Bundesjugendsprecher bestätigt. Zusammen mit Florian Feldhahn und Rudy Bernard Cruz ist er das Sprachrohr für der Feuerwehrjugend.

Der Schwerpunkt beim Fachausschuss Bildung lag in dem Thema, wie man mehr Frauen in Führungspositionen der Feuerwehr bringt. Wichtig ist natürlich auch die Nutzung des Methodenkoffers für Jugendfeuerwehren, der noch mehr in die aktive Ausbildung in den einzelnen Ländern einbezogen werden sollte.

Das umfangreiche Gebiet der Jugendpolitik und Integration beschäftigte sich diesmal vor allem mit der Querschnittsaufgabe der Inklusion. Dabei wurde das gemeinsame Positionspapier des deutschen Feuerwehrverbandes und der Deutschen Jugendfeuerwehr diskutiert. Es sollen Hilfestellungen erarbeitet werden, wie man mit negativen Fällen, z.B. Ablehnungen, umzugehen hat. Wie auch in den anderen Bereichen soll hier ein Leitfaden seitens der Deutschen Jugendfeuerwehr bereitgestellt werden. Nach wie vor sind die Themen, alle Menschen mit einzubeziehen, an die örtlichen Jugendwarte und vor allem deren Wehrleiter weiter zu leiten, damit dies auch in den Wehren umgesetzt wird.

Der Fachbereich Öffentlichkeitsarbeit beschäftigte sich mit der Planung der Messe Interschutz 2020 und dem Auftritt der Jugendfeuerwehr auf dieser Messe. In den gemeinsamen Runden wurden aber auch Informationen über die genutzten Werkzeuge für den Umgang mit den sozialen Medien ausgetauscht. Für die Hilfestellung der lokalen Feuerwehren werden in der nächsten Zeit Textbausteine entwickelt, die dem lokalen Verantwortlichen für Öffentlichkeitsarbeit helfen sollen, einfache Texte für Veranstaltungen oder der Krisenkommunikation zu erstellen.

Im Bereich Wettbewerbe wurden die Details der Auszeichnungen und vor allem der Leistungsspange und deren Dokumentation diskutiert. In diesem Zusammenhang besprach man auch die Schulungen der Abnahmeberechtigten. Ferner wurden letzte Details für die diesjährigen deutschen Meisterschaften im CTIF in Husum geplant, wo es u.a. eine neue Medaille geben wird.

 

Suche

Seminar Brandschutzerziehung 2018

Veranstaltung startet in
Gestartete Veranstaltung:
L190 Jugendwart

Ziel der Veranstaltung: Erwerb der Befähigung Jugendfeuerwehrwart, sowie der Jungendleiter-Card (JuLeiCa)

Ort: Landes-und Katastrophenschutzschule Sachsen in Elsterheide (Nardt)

Themen:

  • Organisation und Arbeitsgrundlagen der Jugendfeuerwehr
  • Allgemeine Jugendarbeit
  • Pädagogische Grundlagen
  • Erlebnispädagogik
  • Rechtskunde
  • Unfallverhütung
  • Dienstplangestaltung
  • Erste Hilfe
  • Brandschutzerziehung
  • Leistungsnachweis

Die Reisekosten sind selbst zu tragen

Termine

17Dez
17.12.2018 - 21.12.2018
L190 Jugendwart
4Jan
04.01.2019 - 06.01.2019
Klausurtagung in Bad Düben
10Jan
10.01.2019
Abgabe Statistik
11Jan
11.01.2019 - 13.01.2019
Jahresfachtagung LAUFFEUER
11Jan
11.01.2019 - 13.01.2019
Deutsch-Finnisches Spitzentreffen
18Jan
18.01.2019 - 20.01.2019
Messe "Karrierestart"
9Feb